Sie sind im Bereich: Bauen

Wohn- und Geschäftshaus Niederwallstraße

Berlin-Mitte, 2014

Das Grundstück Niederwallstraße 5 in Berlin-Mitte ist eines der letzten unbebauten innerstädtischen Grundstücke. Es hat eine geringe von 22,00 m, so dass bei einer Bebauungstiefe von 14,00 m nur ein sehr schmaler Innenhof verbleibt. Geplant ist ein Wohn- und Geschäftshaus, das in dieser sensiblen Situation der ehemaligen Spandauer Vorstadt um den Hausvogteiplatz mit seiner vergleichsweise geringen Traufhöhe von 18,00 m dennoch eine hohe Ausnutzung erzielt, indem das Erdgeschoss um 70 cm abgesenkt ist. Das Erdgeschoss und das galerieartig eingezogene 1. Obergeschoss sind Büronutzungen vorbehalten. Alternativ ist hier auch Gastronomie denkbar. Die drei Normalgeschosse sind über das zentral liegende Treppenhaus vierspännige Wohngeschosse mit Wohnungsgrößen von ca. 50,00 und 125,00 qm. Das 5. OG und das Dachgeschoss bieten darüber hinaus zwei 175,00 qm große Maisonette-Wohnungen mit großer Dachterrasse nach Westen. Zur Niederwallstraße haben die Wohnungen komplett verglaste Erker. Die Fassade besteht aus hellgrün geschichteten Streckmetallelementen, die sich im Bereich der Fenster verschieben lassen. Da die Grundstückstiefe keine Rampe zulässt,  wird die Tiefgarage über einen Autolift erschlossen.